Sterbegeldversicherung

Alle Informationen für Sie zusammengefasst

Der Todesfall eines Angehörigen ist immer mit einer großen emotionalen Belastung verbunden und es beginnt die Zeit der Trauer. Zusätzlich fallen bei einem Todesfall hohe Bestattungs- und Folgekosten an, die von den Hinterbliebenen getragen werden müssen. Damit sich Ihre Angehörigen nicht um die Finanzierung der Bestattungskosten kümmern müssen, ist es sinnvoll eine Sterbegeldversicherung abzuschließen. Es ist beruhigend zu wissen, dass man für den Ernstfall abgesichert ist. Eine Sterbegeldversicherung beim Wiener Verein bietet Ihnen viele Vorteile. Der Wiener Verein besteht seit über 100 Jahren und ist daher mit seiner Expertise an der Spitze der Sterbegeldversicherungen in Österreich. Wir wissen, worauf es ankommt, und gehen auf all Ihre Wünsche und Vorstellungen ein. Denn bei uns steht der Mensch im Vordergrund. Wir haben alle wichtigen Informationen und Fragen zu einer Sterbegeldversicherung für Sie zusammengefasst.

ALLE WICHTIGEN PUNKTE IM SCHNELLDURCHLAUF

  • Die Sterbegeldversicherung beim Wiener Verein wird auch Bestattungsvorsorge, Bestattungskostenversicherung, Todesfallvorsorge, Sterbegeldvorsorge oder Beerdigungsversicherung genannt.
  • Bei der Sterbegeldversicherung handelt es sich um eine Lebensversicherung, die sich speziell auf den Todesfall bezieht. Dabei sollen alle Kosten für die Beerdigung gedeckt werden.
  • Die Sterbegeldversicherung kann bis zum 80. Lebensjahr abgeschlossen werden und sie müssen keine Gesundheitsfragen beantworten.
  • Der Wiener Verein bietet mehr: Sie bekommen eine kostenlose Beratung zu all ihren Fragen, die Sie im Bereich Sterbegeldversicherung und Beisetzung haben. Wir kümmern uns um die Organisation, Koordination, Verrechnung und Kostenübernahme der Beerdigung.

WAS KOSTET EINE BESTATTUNG?

Der Tod ist kein schönes Thema, daher beschäftigt man sich auch nicht gerne damit. Jedoch sollten Sie wissen, wie hoch die Kosten sind, die bei einer Beerdigung auf Sie zukommen. Denn nur die wenigsten wissen, wie hoch die Kosten wirklich sind. In der Regel kostet eine Beerdigung um die 6.000 Euro. Die Kosten variieren jedoch sehr stark, je nachdem welche Art von Beerdigung Sie sich vorstellen. Bei einer Erdbestattung belaufen sich die Kosten auf ca. 8.000 Euro. Die Feuerbestattung inklusive Beisetzung der Urne auf dem Friedhof kostet in der Regel um die 6.000 Euro. Wenn Sie sich eine alternative Beerdigungsform, wie etwa eine Seebestattung oder eine Baumbestattung, wünschen, müssen Sie mit Kosten von ca. 2.000 – 7.000 Euro rechnen. Viele vergessen, dass zusätzlich auch noch die Grabpflege bezahlt werden muss. Sobald sich die Hinterbliebenen selbst darum kümmern, sind die Kosten dafür noch überschaubar. Können sich die Angehörigen jedoch zeitlich nicht darum kümmern oder wohnen zu weit weg, müssen Sie eine Gärtnerei beauftrage. Die Grabpflege kann bei 20 Jahren schnell zwischen 4.000 und 7.500 Euro kosten (abhängig von Grab und Grabstelle). Wir haben Ihnen die wichtigsten Kosten im Detail zusammengestellt.  

Warum sollte man eine Sterbegeldversicherung abschließen?

Die Kosten für eine Beerdigung belaufen sich schnell auf über 6.000 Euro. Für viele Personen ist eine private finanzielle Vorsorge für die Beerdigung nicht zu stemmen. Wurden keine Vorkehrungen getroffen, muss in der Regel die Familie für die hohen Kosten aufkommen. Daher sollte man rechtzeitig eine Sterbegeldversicherung abschließen. Mit einer geringen monatlichen Prämie lassen sich die Kosten für die Beerdigung absichern. Somit können Sie Ihre Angehörigen in einer so schweren Zeit finanziell entlasten. Die Auszahlung der Versicherungssumme erfolgt entweder an die Hinterbliebenen oder wird direkt mit dem Bestattungsunternehmen verrechnet. Sollte die Versicherungssumme höher als die Kosten sein, wird der überschüssige Teil an die Angehörigen ausgezahlt. Bei der Sterbegeldversicherung handelt es sich um eine Form der Lebensversicherung, wodurch die Beiträge jährlich verzinst angespart werden.

WELCHE DATEN WERDEN BENÖTIGT?​

Der Vertrag für die Sterbegeldversicherung besteht in der Regel aus einem ausführlichen Kostenanschlag. Außerdem können neben den allgemeinen Kosten vom Bestatter auch Kosten für die dauerhafte Grabpflege vereinbart werden. Für das Abschließen einer Sterbegeldversicherung werden dabei die folgenden Daten verlangt: 

WER SOLLTE EINE STERBEGELDVERSICHERUNG ABSCHLIESSEN?

1. ALLEINSTEHENDE

Sie haben keine Angehörigen, die sich später um ihr Begräbnis kümmern? Mit einer Sterbegeldversicherung können Sie sich eine würdevolle Bestattung sichern, ohne auf Ihre Wünsche und Vorstellungen zu verzichten. Sie können vorab festlegen, welche Beerdigungsart sie möchten und wie diese organisiert und umgesetzt werden soll.

2. Paare

Den Tod des geliebten Partners zu verkraften ist besonders schmerzhaft und schwer. Von heute auf morgen verändert sich das Leben und zusätzlich kommen noch hohe Beerdigungskosten auf den Partner zu. Mit einer Sterbegeldversicherung entlasten Sie Ihren Partner mit den finanziellen Sorgen.

3. Familien

Wenn ein Familienmitglied verstirbt, werden die Hinterbliebenen vor viele organisatorische Herausforderungen gestellt. Neben der finanziellen Belastung muss sich Ihre Familie auch um Dinge kümmern, wie der Organisation der Beerdigung oder der Kündigung Ihrer Verträge. Sorgen Sie rechtzeitig mit einer Sterbegeldversicherung vor und schützen somit Ihre Hinterbliebenen.

WARUM GIBT ES EINE WARTEZEIT?

Die Sterbegeldversicherung des Wiener Vereins beinhaltet keine Gesundheitsfragen. In Folge dessen gibt es jedoch eine Wartezeit von 3 Jahren. Kommt es zum Todesfall durch einen Unfall tritt die Sterbegeldversicherung während dieser Wartezeit sofort in Kraft. Bei einer andere Todesursache während dieser Wartezeit werden die bis dahin bezahlten Prämien an Ihre Angehörigen ausgezahlt. Bei einer Sterbegeldversicherung ohne Wartezeiten werden im Gegenzug Gesundheitsfragen gestellt zu u. a. folgenden Themen: Herzerkrankungen, Krebserkrankungen, Bypass-Operationen, Bluthochdruck, psychische und neurologische Erkrankungen, Diabetes, etc.. 

LEISTUNGSBETRAG

Wie hoch die Prämie Ihrer Sterbeversicherung ausfällt, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Bei der Sterbeversicherung des Wiener Vereins können Sie aus 3 unterschiedlichen Paketen wählen:

EINFACHE BESTATTUNG

- Bestattungskosten € 4.500
- Bestatterkosten
- Feuer- oder Erdbestattung
- Grab sollte bereits vorhanden sein

STANDRAD BESTATTUNG

- Bestattungskosten € 6.500
- Bestatterkosten
- Alle Bestattungsarten
- Urnen Grab ohne Grabstein

GEHOBENE BESTATTUNG

- Bestattungskosten € 8.500
- Bestatterkosten
- Alle Bestattungsarten
- Grabankauf oder Miete inkl. Grabstein

DIE LEISTUNGEN DER BESTATTUNGSVORSORGE IM ÜBERBLICK

BERATUNG

Die Sterbegeldversicherung des Wiener Vereins bietet Ihnen einen umfassenden Beratungsservice.

INDIVIDUELL

Sie entscheiden anhand Ihrer Vorstellungen wie hoch die Versicherungssumme der Sterbegeldversicherung ausfallen soll.

OHNE GESUNDHEITSFRAGEN

Beim Wiener Verein müssen Sie für Ihre Sterbegeldversicherung keine Gesundheitsfragen beantworten.

SOFORTSCHUTZ BEI UNFALL

Kommt es bei Unfall zum Tod der versicherten Person besteht bei der Sterbegeldversicherung der sofortige Schutz.

GRABPFLEGE

Bei der Sterbegeldversicherung können Sie zusätzlich die Pflege des Grabes sicherstellen. Der Wiener Verein kümmert sich um alle Aufgaben.

ÜBERFÜHRUNG

Wo auch immer Sie sich im Todesfall aufhalten, können Sie in Ihrer Sterbeversicherung festlegen, dass Sie zu Ihrem Heimatort zurückgeführt werden.

CHECKLISTE STERBGELDVERSICHERUNG WIENER VEREIN

Produktmerkmale
Leistung Wiener Verein
Ohne Gesundheitsfragen
Eintrittsalter
Bis zum 80. Lebensjahr
Wartezeit
Sofortleistung bei Unfalltod
3 Jahre
Prämienzahlung
Laufend oder Einmalerlagsprämie
Gewinnbeteiligung
Beratung
Kostenloser Beratungsservice rund um die Uhr
Bestattungskosten
Grabpflege
Kann vereinbart werden

WICHTIGEN ROLLEN BEI EINER STERBEGELDVERSICHERUNG

VERSICHERTE PERSON

Hierbei handelt es sich um die Person, die den Versicherungsschutz der Sterbegeldversicherung erhält. In den meisten Fällen ist die versicherte Person auch der Versicherungsnehmer. Dies muss aber nicht sein, wie zum Beispiel, wenn die Sterbegeldversicherung für den Ehepartner oder ein Familienmitglied abgeschlossen wird.

BEGÜNSTIGTE PERSON

Bei der Sterbegeldversicherung ist die begünstigte Person die Person, die im Todesfall die Auszahlung der Versicherungssumme erhalten soll. Diese Person kann jeder Zeit geändert werden.

VERSICHERUNGSNEHMER

Bei dem Versicherungsnehmer handelt es sich um die Person, die den Vertrag für die Sterbegeldversicherung auch tatsächlich abschließt. Als Versicherungsnehmer ist man für alle Rechte und Pflichten, wie beispielsweise die Zahlung der Versicherungsprämie, zuständig.

SIE WISSEN NICHT WAS IM TODESFALL ZU TUN IST?

Wir haben für Sie eine Checkliste zusammengestellt, die Ihnen während eines Trauerfalls helfen soll. Hier finden Sie alle Punkte, die im Todesfall zu tun sind.

Sie möchten eine Sterbegeldversicherung abschließen oder haben noch Fragen? Kein Problem, wir beraten Sie gerne. Schreiben Sie und einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an.